Jühnde 2.0:

Gemeinsam flexibel in die Zukunft!
Sie befinden sich hier:

Dezentrale erneuerbare Energie mit Bürgerbeteiligung

Jühnde ist Vorreiter in der dezentralen Energieversorgung mit Bürgerbeteiligung. Auf Basis von Biomasse wird etwa doppelt soviel Strom erzeugt, wie der Ort verbraucht. Ein Wärmekonzept und der Anschluss der Mehrheit der in Jühnde vorhandenen Häuser nutzt die wertvolle Energie der Kraft-Wärme-Kopplung. Die e-mobilität als konsequente Fortsetzung auf dem Weg zur dezentralen Versorgung mit erneuerbarer Energie wird derzeit im Rahmen des Projektes Schaufenster e-Mobilität ausprobiert.

Mit dem Konzept Bioenergiedorf Jühnde 2.0 soll eine Weiterentwicklung zur bedarfsgerechten Strom- und Wärmeerzeugung erfolgen. Derzeit laufen Planungen, die Flexibilisierung der Anlage zu ermöglichen. Die als Genossenschaft vor ca. 13 Jahren gegründete Genossenschaft sorgt für die Beteiligung und die Mitsprache der Bürger. Entdecken Sie ein faszinierende Projekt auf dem Weg zur Umstellung der Energieversorgung durch Erneuerbare Energien mit Bürgerbeteiligung. 

Nach drei Jahren hat das Landgericht in Kassel im Gerichtsurteil verkündet, das der strittige Technologiebonus dem Bioenergiedorf Jühnde vom Netzbetreiber nachgezahlt werden muss. Künftig ist auf Grundlage des EEG 2004 auf den gesamten in der Anlage erzeugten und eingespeisten Strom der Technologiebonus zu zahlen.

Mehr...

Aktuelles

Die Biogasanlage in Jühnde unterliegt jetzt der Störfallverodnung

Biogasanlagen die mehr als 10.000 kg Biogas auf der Anlage lagern können, unterliegen der Störfallverordnung nach §8a, Anhang V der Störfall-Verordnung 12. BImSchV

(BImSchV=Bundesimmissionsschutz-Verordnung).

 

 

Mehr...

Flexible Fahrweise der Blockheizkraftwerke

Um bedarfsgerecht Strom und Wärme zur Verfügung stellen zu können, werden die BHKW´s (Blockheizkraftwerke) flexibel betrieben. Während früher der Dauerlastbetrieb im Vordergrund stand wird heute produziert, wenn der Bedarf vorhanden ist. Der Gasspeicher speichert das wertvolle Biogas und dann werden...

Mehr...

Professor Hosaka von der Nagasaki Universität in Japan besuchte das Bioenergiedorf Jühnde

Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Studien arbeitet der japanische Professor an einer soziologischen Studie, die sich mit den Umständen und gesellschaftlichen Gegebenheiten beschäftigt, die eine Umsetzung des Projektes Bioenergiedorfes ermöglichen.

Mehr...
 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren